Nach den aufsehenerregenden Bußgeldern gegen Deutsche Wohnen (wegen nicht gelöschter Interessentendaten) und Lieferheld (wegen Newsletter-Versand trotz Abmeldung) wurde nunmehr das erste sechsstellige Bußgeld im Gesundheitssektor verhängt.

Am 5. November 2019 teilte die Berliner Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit per Pressemitteilung mit, dass sie gegen Deutsche Wohnen SE ein Bußgeld in Höhe von 14,5 Millionen Euro verhängt hat. Mit dieser Sanktion durchbricht die Behörde alle bisherigen Rekorde in Deutschland, was Bußgelder wegen Verstößen gegen die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) angeht. Zum Vergleich: das bisher […]

Nachdem auch in Deutschland zunehmend höhere Bußgelder verhängt wurden, diskutieren die Datenschutzbehörden nunmehr ein nachvollziehbares Modell zur Bemessung der Bußgeldhöhe. Teilweise wird dieses Modell auch schon eingesetzt, wie erste darauf verweisende Bescheide deutlich machen.

Datenschutz in der Arztpraxis hat Priorität. Ärzte müssen sicherstellen und nachweisen können, dass sie den Datenschutz entsprechend der DS-GVO anwenden …

Die DS-GVO erfordert einen internen oder externen Datenschutzbeauftragten. Die Vorteile eines externen Datenschutzbeauftragten überwiegen …

Ob Weltkonzern oder Kleinstbetrieb – Die DS-GVO gilt für alle Unternehmen und mangelnde Verantwortung wird bestraft …